Nachhaltige Wochen

Während das Chamber-Plenum erst wieder am 15. November zusammentritt, um seiner gesetzgeberischen Arbeit nachzukommen, kündigen sich einige heftige „außerparlamentarische“ Wochen an. Für Montag hat das Ministerium für Nachhaltigkeit und Infrastrukturen (MDDI) zu einer ersten Sitzung des „Zukunftsdësch“ ins große Auditorium in Esch-Belval geladen. Unter dem Motto „Landesplanung fir eng nohalteg Zukunft“ werden im Beisein des Nachhaltigkeitsministers von 16h bis 19h30 ExpertInnen mit den „forces vives de la nation“ debattieren. Weil die Zahl der Sitze begrenzt ist, wird die Veranstaltung per Livestream (www.mddi.lu) in Internet übertragen. Die zweite und letzte Runde des Zukunftstisches findet dann auch schon am darauffolgenden Donnerstag statt (Beginn 19h): Mehrere Minister der blau-rot-grünen Regierung und Abgeordnete der Oppositionsparteien werden um die Perspektiven der luxemburgischen Landesplanung streiten. Treffpunkt ist das Europazentrum, auch hier soll eine Liveübertragung eingerichtet werden. Zwischendurch, am Dienstag, laden Mouvement écologique, ASTM und Caritas sowie einigen anderen Organisationen zu einer Podiumsdiskussion in die Coque ein (20h). Reinhard Loske und Harald Welzer führen dort die „zentrale Debatte zur Wachstumsfrage“ – zeitig genug, um den Zukunftstisch auf nachhaltiges Wachstum einzuschwören und auch um Einfluss auf das „nächste Wirtschaftsmodell fir Lëtzebuerg“ zu nehmen, das am 14. November auf einem ganztägigen Seminar mit Jeremy Rifkin auf der Luxexpo diskutiert werden soll.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.