LX5-HOMEBASE: Sortez les chevaux

Sur invitation du collectif LX5, les Bruxellois de „L’écurie“ ont investi le hall Paul Wurth – ou autrement dit: la LX5-homebase pour l’année 2007. La première chose qui frappe le visiteur, c’est que rien ne semble avoir été laissé au hasard dans l’occupation de la pièce. Les oeuvres se correspondent et se complètent l’une l’autre. On serait même tenté de dire qu’elles dialoguent. En fait, les artistes de „L’écurie“ ont fait un double travail: la création d’oeuvres individuelles et l’arrangement spatial de ces dernières en tant que collectif. Ainsi, des tas de papiers roulés par terre – qui signifient la masse de projets qu’un artiste ne réalisera jamais de sa vie, faute de moyens ou de volonté – sont sublimés par une projection vidéo où passent des camions en toute vitesse, de façon à ce qu’il est impossible de lire les inscriptions – signe de la vélocité du monde qui dépasse l’entendement. mehr lesen / lire plus

ENERGIEPOLITIK: Geschäfte mit dem Bandenchef

Der Energieversorger Soteg kooperiert unter Beteiligung des luxemburgischen Staates mit Putins Gasprom-Konzern. Über das Business mit „lupenreinen Demokraten“.

Staaten, in denen Tag für Tag grauenvolles Unrecht geschieht, sollen anders behandelt werden als jene, deren Politik als einigermaßen menschlich zu betrachten ist. Daran festzuhalten, gehört für Demokraten wohl zur dringlichsten Bekundung ihrer Gesinnung. Dass die Realität anderen Prioritäten folgt, zeigt sich ständig aufs Neue. Zum Beispiel, wenn Nancy Pelosi, demokratische Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, auf ihrer Reise durch den Nahen Osten nicht nur zu einem Gespräch mit dem syrischen Präsidenten zusammentrifft, sondern sich anschließend auch noch von ihm zu einem Dinner in gelöster Atmosphäre in die Damaszener Altstadt ausführen lässt. mehr lesen / lire plus

DANNY BOYLE: Sunshine

Mit „Sunshine“ gelingt Danny Boyle ein erstklassiger Science-Fiction-Film, von kathartischer Schönheit und spiritueller Intensität.

Wir schreiben das Jahr 2057. Die Sonne droht zu erlöschen, vier Milliarden Jahre früher als erwartet, und mit ihr alles Leben. Die letzten Hoffnungen der Menschheit begleiten die Icarus II und ihre Crew von acht jungen Männern und Frauen, die mit einer atomaren Sprengladung zur Sonne geschickt werden, um den Stern von Neuem zu entzünden. Eine weitere Chance wird es nicht geben. Die Uranvorkommen der Erde sind verbraucht.

Danny Boyles „Sunshine“ beginnt sehr langsam und ruhig. Im Schatten eines riesigen Schildes aus reflektierenden Panelen, der sie vor den immer intensiveren Sonnenstrahlen schützt, gleitet die Icarus II durchs Weltall. mehr lesen / lire plus

SPIELKASINO: „Faites vos jeux“

Die Spielsucht ist nach wie vor ein Tabu in Luxemburg. Es fehlen Präventionsmaßnahmen, gerade angesichts eines zunehmend offeneren Glücksspielmarktes.

„Sobald im ‚Mondorfer Casino‘ die rote Absperr-Kordel geöffnet wurde, sind die Leute in die Spielsäle gerannt“, erinnert sich Romain Juncker, Präsident der Anonym Glécksspiller. „Jeder, der zu einem Automaten läuft, hat ein Problem – warum muss ich rennen, um mein Geld loszuwerden?“ Es sei typisch für Spielsüchtige, immer den gleichen Spielautomaten zu wollen. „Es ist wie eine Beziehung, die sich zum Automaten aufbaut“, so Juncker. Dabei trete der Kick des Gewinnens zunehmend in den Hintergrund und es gehe nur noch ums Weiterspielen. mehr lesen / lire plus

WEB-TV: Myspace pour artistes

Après la disparition de TTV, une nouvelle petite chaîne essaie de coexister avec les monopolistes de RTL. Avec la petite différence qu’elle diffuse sur le web.

Décidément, au Luxembourg, en 2007, l’heure est à la culture. Le peuple consommateur et friand de culture craint de sortir voir un spectacle, car en visitant l’un, il prend le risque d’en rater trois autres. D’autant plus qu’on ne sait jamais si on va assister à un bide ou non. Pour celles et ceux désireux de s’informer à l’avance ou qui doivent rester chez soi pour une raison ou une autre, une nouvelle solution vient d’être créée – à condition de disposer d’un ordinateur et d’une connexion à Internet. mehr lesen / lire plus

BILLE AUGUST: Goodbye Bafana

Im Utopia

Der neue Film von Bille August stellt das zu Karriere orientierte Denken eines Einzelnen der vorherrschenden Ideologie eines politischen Systems gegenüber, und wirft die Frage nach der Möglichkeit des Handelns auf, wenn sich dieses System als menschenverachtend entpuppt. Leider blendet der Film die Komplexität der geschichtlichen Ereignisse total aus, und auch der Schluss ist zu melodramatisch geraten. mehr lesen / lire plus