POP-PUNK: Mutters Lieblinge?

Seit zwölf Jahren sind die Kanadier von Simple Plan auf einem Kreuzzug der Nettigkeit unterwegs und beglücken nun auch Luxemburg mit ihrem etwas seichten Pop-Punk.

Zu nett für diese Welt?

Simple Plan sind eine Band, deren Wurzeln im Pop-Punk der neunziger Jahre liegen und denen die meisten Mütter ihre Töchter ohne zu zögern anvertrauen würden. Warum? Sie sind einfach nett, und das in jeder Hinsicht: Sie spielen netten Pop-Rock mit netten Songtexten, die oftmals von Liebe handeln, von netter Liebe natürlich, und sie kommen aus dem kanadischen Québec, sind also sozusagen die Celine Dion der heutigen Jugend. Die Nettigkeit ist ihnen regelrecht in die Wiege gelegt worden.

Angefangen hat für die fünf Jungs alles in den frühen Neunzigern, als eine Gruppe von Freunden sich zu einer Skate-Punk Band namens Reset zusammenschloss. Drei von ihnen, inklusive dem Frontmann Pierre Bouvier, gründeten 1999, nachdem Reset jahrelang nur mäßigen Erfolg verzeichnen konnten und die Mitglieder anfingen eigene Wege zu gehen, die Band Simple Plan, und rekrutierten noch zwei weitere Mitstreiter.

Seitdem haben Simple Plan vier Alben veröffentlicht, als Vorband für Avril Lavigne die Welt bereist und Millionen von Alben verkauft. Das Debütalbum „No Pads, No Helmets ? Just Balls“ verschrieb sich ganz der Skater-Punk Attitüde aus Reset-Jahren. Die erste Singleauskopplung, „I’m Just A Kid“ steht stellvertretend für das Hauptthema des Albums, also für die Ängste und Unsicherheiten jugendlicher Protagonisten, allerdings verpackt in unbeschwertem Punk-Pop, der immer ein Happy End suggeriert.

Abgesehen von dem etwas trotzigen Titel des zweiten, 2004 erschienenen Albums „Still Not Getting Any ?“, der sich auf die Tatsache bezog, dass Simple Plans Musik trotz stetig wachsender Fangemeinde und Albumverkäufe immer noch keine positiven Rezensionen erhaschen konnte, und dem vergleichsweise introspektiven dritten, selbstbetitelten Album, ist die musikalische Wandlung des Quartetts nicht groß – nach zwölf Jahren Bandgeschichte und vier Alben sind Simple Plan immer noch die nette Band mit den netten Pop-Rock Songs.

Und das ist eben das Besondere an Simple Plan: Während andere Bands sich den Medien zuliebe in skandalträchtige Rock’n’Roller verwandelt hätten, halten die fünf Freunde aus Québec an ihrer Persönlichkeit fest und lancieren die nächste Attacke ihres Kreuzzugs der Nettigkeit. Die eher oberflächlich anmutende Musik täuscht gekonnt darüber hinweg, dass Simple Plan tiefgründiger sind als sie scheinen.

Das kommt zum Beispiel in der Simple Plan Stiftung zu Tage, für die die Band jährlich einen Betrag zwischen 5.000 und 25.000 Dollar spendet, die dann an eine von den Bandmitgliedern ausgesuchte Wohltätigkeitsorganisation weitergeleitet werden. Darüber hinaus haben sie in den letzten Jahren mehrmals durch Benefizkonzerte und T-Shirt-Verkäufe Menschen in Krisenregionen unterstützt.

Auch das neue Album zeigt, dass Simple Plan es mit ihrer Nettigkeit ernst meinen. Ihre Fan-Loyalität zum Beispiel haben sie auf dem im Juni erschienenen Album“Get Your Heart On!“ in einer Selbstbeweihräucherungshymne namens „This Song Saved My Life“ zusammengefasst. Der Text basiert auf hunderten von Twitter-Nachrichten ihrer Fans, die auf die Frage hin, wie sie ihre Musik über die Jahre hinweg beeinflusst hat, ihr Herz ausschütteten. Aufgenommen wurde der Song mit 25 dieser Fans, die aus aller Welt kamen, um einmal mit Simple Plan im Studio stehen zu dürfen.

In der kommenden Woche kommen Simple Plan nun auch nach Luxemburg, um ihr neues Album vorzustellen. Also, Mütter Luxemburgs, nehmt eure Kinder und auf geht zu der wohl nettesten Band dieser Generation!

Simple Plan, am 30. August im Atelier.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.