HIV-Infektionsrate stagnierend

(avt) – Bei der Bekämpfung von HIV/Aids gibt es weltweit einen positiven Trend, doch spiegelt dieser sich nicht in Luxemburg wider. Mit 82 Infektionen 2013 – gerade einmal einer Infektion weniger als 2012 – stagniert die Zahl der Neuinfektionen. Aufklärung und Prävention sind noch immer vonnöten. So ruft das Luxemburger Aids-Überwachungskomitee dazu auf, sich im Zweifel einem HIV-Test zu unterziehen. Denn bis zu 400 Personen leben nach Schätzungen des Komitees in Luxemburg unwissentlich mit einer HIV-Infektion. Die Aids-Beratungsstelle, die 2013 ihren Namen in „HIV-Berodung“ änderte, will in Zukunft verstärkt auch die Bekämpfung anderer Infektionen und sexueller Krankheiten wie Hepatitis C ins Auge fassen. Rund 4.000 mit Hepatitis-C-Infizierte leben derzeit in Luxemburg. Die Infektion erfolgt über die gleichen Wege wie bei HIV, dementsprechend sind die Präventionsmethoden und Zielgruppen auch weitgehend identisch. Allerdings sind die Behandlungskosten einer Hepatitis-C-Infektion wesentlich höher. Obschon es noch keine Therapie gibt, die den HI-Virus beseitigt, ermöglicht eine medikamentöse Behandlung HIV-Infizierten heutzutage jedoch ein weitgehend eigenständiges Leben. Ihre Lebenserwartung stieg in den letzten Jahren kontinuierlich an. Die „HIV-Berodung“ will künftig wieder verstärkt Aufklärung unter Homosexuellen leisten, da 37 der 82 neuen Infektionsfälle im Kontext von Sex unter Männern stünden. Diese Zielgruppe anzusprechen und das Thema HIV zugleich nicht ausgrenzend einzugrenzen, dürfte die größte Herausforderung sein.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.