Fage geht, was bleibt?

Die riesige Joghurtfabrik wird nicht gebaut. Kontext und erste Reaktionen.

Der Topf bleibt leer. (Wikimedia; François Goglins; CC BY-SA 3.0)

Bei den einen Freudengeheul, bei den anderen Klagegesang – selten hat eine betriebswirtschaftliche Ankündigung so heftige und kontrastreiche Reaktionen hervorgerufen wie die der Firma Fage, ihren Antrag zum Bau einer Joghurtfabrik zurückzuziehen. Am vergangenen Freitag hatte Fage dies entschieden und dem Wirtschaftsministerium mitgeteilt, das noch versuchte, sie umzustimmen. Am Dienstag informierte RTL über das endgültige Scheitern des Projekts – eine Information, die vom Wirtschaftsministerium bestätigt wurde.

Das Projekt war umstritten seit es der damalige Wirtschaftsminister 2016 vorgelegt hatte, Hauptkritikpunkt war der hohe Wasserverbrauch (woxx 1598: Blick über den Becherrand). mehr lesen / lire plus

Élections européennes : Table ronde trinationale sur la justice climatique

Ce vendredi, des candidat-e-s aux élections européennes de la Grande Région débattront sur des questions de développement et de droits humains et environnementaux à l’échelle globale.

C’est une vrai première : ASTMKlimabündnis Lëtzebuerg, Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. et le collectif lorrain COLECOSOL invitent ce vendredi 17 mai à une table ronde trinationale sur les élections européennes sous le titre « Europe, passe à l’action ». Elle aura lieu de 14h à 18h au Biodiversum de Remerschen.

Connaître la position des candidat-e-s aux élections européennes du Luxembourg, de la Sarre et de la Lorraine sur la justice climatique, les droits humains et les droits environnementaux, tel est l’enjeu de cette table ronde, organisée près de Schengen – où fut jadis signé l’accord du même nom et qui est au centre des trois régions mentionnées. mehr lesen / lire plus