Zero Waste: Konferenz gegen Plastikmüll

Das Oekozenter Paffendall und der Mouvement Ecologique laden zusammen mit OUNI und der SuperDreckskëscht am 30. Januar zur Konferenz „Eine Zukunft ohne Plastik. Auf dem Weg zu einer „ZERO WASTE“-Gesellschaft?!“.

Mikroplastik, Plastikmüll, zugemüllte Ozeane – Begriffe und Bilder, die der breiten Öffentlichkeit zunehmend vertraut sind. Eine traurige Popularität, denn sie stehen für die massive Umweltverschmutzung und die Zerstörung und Gefährdung von Lebensräumen, die unaufhörlich wächst. Der Mouvement nutzt seinen 50. Geburtstag deshalb nicht nur, um Kerzen auszublasen, sondern auch um gemeinsam mit OUNI und Superdreckskëscht auf Lösungsansätze im Kampf gegen den Plastikmüll aufmerksam zu machen – und das mit Vorträgen internationaler Expert*innen aus dem Bereich der Kreislaufwirtschaft und der Abfallvermeidung.

Expert*innen und luxemburgische Umweltvertretung

Zentrale Themen der Konferenz sind die Fragen nach der Verantwortung im Umgang mit Plastikmüll. Welche Rolle spielt die Politik? Welche die Konsument*innen? Ist eine Zero-Waste-Gesellschaft utopisch und wie weit ist es vom indivduellen zum kollektiven, zivilgesellschaftlichen Engagement? Dr. Henning Wilts, Spezialist für Kreislaufwirtschaft des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie, und Laura Chatel, Verantwortliche für das Plädoyer bei Zero Waste France, gehen diesen Fragen auf den Grund. Darüber hinaus spricht ein*e Vertreter*in der luxemburgischen Umweltverwaltung über die Strategie des Umweltministeriums im Kampf gegen den Abfall und über den derzeitigen Stand der Dinge im Großherzogtum. Eine Diskussionsrunde zwischen Referent*innen und Teilnehmer*innen ist im Anschluss erwünscht.

Die Veranstaltung findet im Hôtel Parc Belle-Vue in Luxemburg-Stadt, von 18:20 Uhr bis 21:30 Uhr, statt. Interessiert und noch nicht angemeldet? Eine Reservation ist bis heute, dem 25. Januar, unter inscription@meco.lu oder telefonisch unter der Nummer 43 90 30-1 möglich.


Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.