Energieberatung mit gespaltener Zunge

Just einen Tag bevor Mouvement Ecologique und Oekofonds zu einem Fachseminar zum Thema „Wéi eng Berodungsstrukturen am Energieberäich brauche mir zu Lëtzebuerg?“ einluden, präsentierten der Umwelt- und der Energieminister der Presse ihre Schlussfolgerungen aus einer vom Energieinstitut Vorarlberg erstellten Studie zur effizienten Energieberatung in Luxemburg. Während die Studie eine einzige nationale Struktur anstrebt, wollen Lux und Krecké die öffentlichen von den kommerziellen Aktivitäten trennen. Damit wird auch der Fortbestand der bisherigen „agence de l’énergie“, die zur einen Hälfte vom Staat und zur anderen von den Energieanbietern Cegedel und SEO getragen wird, garantiert – umbenannt in „energieagence“. Daneben entsteht ein „groupement d’interêt économique“, das die öffentlichen Aufgaben übernimmt. „Myenergy“ wird auf vier der bislang zehn Mitarbeiter der agence zurückgreifen können. In einer Anfangsphase bleibt die einheitliche Hotline 80 02 11 90 bestehen, deren Hauptaufgabe wohl darin bestehen wird, die gewinnbringenden von den kostenträchtigen Anfragen zu trennen.


Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.