Queere Mischung: Empfehlungen zur Pride

Letzten Sonntag jährte sich der Stonewall-Riot zum 51. Mal, in der kommenden Woche findet die luxemburgische Pride statt – Covid-bedingt online. Die woxx hat zu diesem Anlass eine bunte Mischung zusammengestellt.


Jade Fox

(tj) – In den vergangenen Wochen empfahl mir der Youtube-Algorithmus immer wieder Videos mit sehr ähnlich klingenden Titeln. Stets wurde auf eine ominöse Jade Fox reagiert. Was diese Videos zudem gemeinsam hatten: Sie stammten allesamt von weißen, lesbischen Youtuberinnen. Wie in den Reaktionsvideos zu erfahren war, handelt es sich bei Fox ebenfalls um eine lesbische Youtuberin, nur dass sie schwarz ist. Das ist in dieser Debatte nicht nur relevant, es ist sogar ihr Gegenstand. So hatte Fox am 12. Juni ein Video veröffentlicht, in dem sie die Spaltung thematisierte, die zwischen weißen und schwarzen lesbischen Youtuberinnen zu bestehen scheint. Fox zufolge ist diese zwar weder intentional, noch rassistisch motiviert, vermeidbare Gründe gibt es in ihren Augen dennoch. Einer davon ist der Youtube-Algorithmus: Hat man sich erst einmal ein Video einer weißen, lesbischen Youtuberin angeschaut, empfiehlt der Dienst in der Folge nicht nur weitere lesbische Inhalte, sondern auch weiße. Einen Teil der Verantwortung sieht Fox aber auch bei den weißen Youtuberinnen selbst: Deren Videos erhalten im Schnitt mehr Views, Youtuber*innen arbeiten in der Regel nur mit solchen ähnlicher Reichweite zusammen und so wird die Spaltung beibehalten. Fox geht in ihrer Kritik aber noch weiter: Sie kritisiert, dass die weißen Youtuberinnen ihre Privilegien nicht systematisch nutzen, um schwarze zu unterstützen. Außerhalb von speziellen Anlässen wie den aktuellen Diskussionen rund um Black Lives Matter oder auch noch den Black History Month würden sie schwarze Youtuberinnen nie erwähnen, schon gar nicht in ihren Hitparaden. Der Call-out hat gewirkt. Ich bin jetzt nicht nur über dieses Ungleichverhältnis informiert, auch die Abwesenheit schwarzer lesbischer Frauen in meiner Youtube-Empfehlungsliste ist mir schmerzlich bewusst geworden. Über dieses Kritik-Video hinaus, ist Fox’ humorvoller, informativer und abwechslungsreich gestalteter Channel jedenfalls wärmstens zu empfehlen!

Ich war dabei

(is) – Lust auf eine Hochzeit von sechs Minuten im Comic-Style? Der Hairstylist Angel Agudo führt in der Folge „Die erste Homo-Ehe der Welt“ der Mini-Serie „Ich war dabei“ in der Arte-Mediathek hinter die Kulissen der ersten gleichgeschlechtlichen Eheschließungen der Welt im Jahr 2001. Der Hairstylist frisierte das erste Frauenpaar weltweit, das sich in den Niederlanden trauen ließ. Agudo spricht über das Blitzlichtgewitter bei der Hochzeit auf dem Standesamt, er erinnert sich an Solidarität und Hass vor dem Rathaus und an die improvisierte Rede des Bürgermeisters. Der historische Meilenstein für die Rechte gleichgeschlechtlicher Paare ist mit Agudos persönlicher Geschichte verknüpft – mit seiner Angst vor dem eigenen Outing, mit seinen anfänglichen Vorbehalten gegenüber der Ehe als Institution. Ein intimer Einblick in einen Moment, der für gleichgeschlechtliche Paare die Welt veränderte und Agudo wertvolle Erinnerungen schenkte. 
woxx.eu/fa8o

Queery

(tj) – Dieser Podcast besteht aus langen, intimen Gesprächen. Sowohl die Gastgeberin Cameron Esposito als auch ihre Gäst*innen teilen dabei ein wesentliches Merkmal: Sie sind queer. Zu Beginn jeder Folge darf sich der*die Gäst*in selbst vorstellen und bestimmt damit, welche privaten und professionellen Informationen in den Vordergrund gerückt werden. Auf dieser Basis kommen die beiden anschließend ins Gespräch. Die eingeladenen Personen erzählen aus ihrem Leben und bewerben spezifische Projekte. Fast immer geht es dabei um Homofeindlichkeit, Feminismus, Aktivismus und 
Coming-out.
woxx.eu/fllz


Pants

(is) – Wünsche werden wahr, manchmal dauert es nur etwas länger: Kate Moennig und Leisha Hailey laden endlich zum Kaffeekränzchen ein! Die Schauspielerinnen, die als Shane und Alice in „The L Word“ und „The L Word: Generation Q“ das Publikum begeistern, produzieren seit Kurzem den Podcast „Pants“. Warum trugen Moennigs Möbel Socken? Gibt es bei Hailey nichts umsonst? Und wie war das damals als die ersten Folgen der queeren Serie „The L Word“ gedreht wurden? Dieses und mehr besprechen Moennig und Hailey unter Gelächter mit spaßigen Anekdoten – und zwischendurch miaut Haileys Katze. Rachel Shelley – „The L Word“-Fans der ersten Generation besser bekannt als Helena Peabody – schneidet den Podcast übrigens. Es gibt wöchentlich eine neue Folge. Fragen an Moennig und Hailey werden unter pantspodcast@yahoo.com gesammelt und an die Schauspielerinnen weitergeben.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.