Recherchelogbuch Blockchain und Klimawandel

Die woxx hat interessante Links zum Thema Blockchain und Klimawandel zusammengestellt.

Ein Blockerupter-Stick, mit dem Bitcoin-Transaktionen validiert werden können – in der Hoffnung, dafür weitere Bitcoins zu erhalten. (Foto: CC-BY Michael Jastremski)

Während viele Meldungen über den Stromverbrauch von Bitcoin und anderen Kryptowährungen mit unsicheren Zahlen hantieren, scheint die Situation in Island anders: Der isländische Energiekonzern HS Orka schätzt dass Datenzentren, die Bitcoin „minen“, mehr Energie verbrauchen als Haushalte. Quartz hat die Situation analysiert, die BBC ebenfalls.

Ars technica hat in diesem Artikel erklärt, wie der hohe Energieaufwand von Bitcoin eigentlich zustande kommt, während sich der Guardian speziell der Problematik des CO2-Ausstoßes angenommen hat.

Initiativen, um den Klimaschutz mit Blockchain-Lösungen weiterzubringen, wurden auch auf der COP23 in Bonn unter dem Motto „hack4climate“ entwickelt. Auch dort waren die hohen Treibhausgas-Emissionen ein Thema. In diesen Videos werden die verschiedenen Projekte vorgestellt, die aus dem Workshop entstanden sind. Die Webseite Daily Planet hat mehr Informationen dazu.

Bei vielen Applikationen, die mit der Blockchain betrieben werden (sollen) stellt sich die Frage, ob eine traditionelle Datenbank nicht ebenfalls ausreichen würde. Das Blog Hackernoon hat in diesem Artikel die Unterschiede zwischen Blockchain und Datenbank beschrieben. Ein Ansatz, um den Energieverbrauch von Kryptowährungen zu senken, wäre ein Umstieg vom „Proof of Work“- zum „Proof of Stake“-Ansatz. Was dies genau bedeutet, hat Hackernoon ebenfalls erklärt.

In unserem ersten Recherchelogbuch zu Kryptowährungen haben wir die Pläne des Fotogiganten Kodak zum Kodakcoin vorgestellt. Die Kolleg*innen der New York Times haben sich die Geschichte des Unternehmens und den Rettungsversuch durch die neue Plattform genauer angesehen.

Im Zuge unseres Online-Projektes probieren wir verschiedene Formate aus. Wie finden Sie die Idee eines Recherchelogbuches, das einen Print-Artikel mit Links ergänzt, die aus diversen Gründen keinen Platz darin gefunden haben? Wir freuen uns über Feedback unter online@woxx.lu!


Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.