JEAN-CHRISTOPHE MASSINON: Anonyme Helden des Alltags

Agence d’Art contemporain Stéphane Ackermann, bis zum 12. November

Wer nicht mehr an wahre Helden glaubt, wird jetzt eines Besseren belehrt. Der französische Künstler Jean-Christophe Massinon hat seine ganz persönlichen Helden im Erdgeschoss des Altbaus in der Straßburger Straße, Hausnummer 57, einquartiert. Massinon, dessen Hauptbestreben der Verknüpfung von Kunst und Alltäglichkeit gilt, widmet seine aktuelle Austellung den Helden des Alltags. Seine Protagonisten, erläutert er, „bewältigen die Ereignisse und Tragödien des Lebens auf eine ziemlich mutige und anonyme Art und Weise“.

Ein junger Mann kniet in einem Blumenbeet, ein zweiter treibt Sport, während andere einfach nur nachdenken oder träumen. Seine Helden, aber auch Natur und gewöhnliche Objekte setzt Massinon beinahe minimalistisch in Szene. Klare Linien, viel Raum und lebhafte Farben prägen die schlichten Bilder. Die Natur bildet der Künstler als blütenlose Ranken an der weißen Wand ab, Himmel und Wasser stilisiert er zur monochromen Fläche.

So manche Besucher werden etwas ratlos nach Augen, Mund und Nase in den Gesichtern der Helden suchen. Andere werden vielleicht ihr eigenes Gesicht auf die leere Fläche projizieren und endlich die Gewißheit erlangen: „we can be heroes“.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.