Nichts geht mehr

Der starke Schneefall am Mittwochabend hat nicht nur das halbe Land lahm gelegt. Auch die aktuelle Ausgabe der woxx fiel ihm teilweise zum Opfer. Als in den frühen Morgenstunden des Donnerstags klar wurde, dass Teile der Truppe nicht nur mit unheimlicher Verspätung, sondern sogar überhaupt nicht an ihrem Arbeitsplatz erscheinen würden, musste der amtierende Koordinator die Reißleine ziehen und gleich vier Seiten des regards-Teils aus dem Programm nehmen. Deshalb halten Sie eine ungewöhnlich „dünne“ Ausgabe der woxx in Händen – und das in einer Jahreszeit, die gerade dazu geschaffen ist, gemütlich am Kaminfeuer zu lesen. Wir werden uns mit der Weihnachtsnummer, die am 24. Dezember erscheint, zu revanchieren wissen. Die wird genug Stoff liefern, um die Zeit „zwischen den Jahren“ nachhaltig zu überbrücken.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.