Radio Ara präsentiert neue Community-Sendungen

Seit dem 1. März laufen auf dem freien Radiosender fünf neue Sendungen auf Farsi, Tigrinya, Albanisch, Portugiesisch und Englisch. Die neuen Shows sind Teil der internen Umstrukturierung des Senders.

(Fotos: woxx)

Positive Neuigkeiten bei Radio Ara: Die Finanzierung steht zwar immer noch auf wackeligen Füßen, der Umbau des Programms geht jedoch weiter voran. Vergangenes Jahr wurde der bisher englischsprachige Programmteil Ara City Radio in den Rest des Senders integriert. Während des ersten Lockdowns produzierten Freiwillige im Radio Informationssendungen auf über zehn Sprachen, um auch kleineren Communities Zugang zu Informationen über die geltenden Covid-Restriktionen und Neuigkeiten in ihrer Erstsprache zu ermöglichen.

Montags bis freitags zwischen 13 und 14 Uhr sind nun fünf Sendungen verschiedenster Sprachgemeinschaften zu hören. Diese folgen dem Konzept der Salam Show, die seit 2016 die arabischsprachige Gemeinschaft Luxemburgs über die Aktualität informiert. Eine der neuen Sendungen ist The Habesha Show, die Nachrichten, Informationen über Bildung sowie über den Arbeits- und Wohnungsmarkt für die eritreische Community bereitstellt. Ein ähnliches Konzept verfolgt The Hamzaban Farsi Show.

Mit der Sendung The Shqip dLux geht die erste albanische Jugendsendung in Luxemburg on Air. Seit einigen Jahren sendet bereits die Sendung Jehona am Sonntagnachmittag auf Albanisch, richtet sich jedoch eher an ein erwachsenes Publikum.

Aqui Luxemburgo („Hier ist Luxemburg“) heißt die neue portugiesische Sendung auf Radio Ara, die neben Nachrichten aus Luxemburg auch portugiesischsprachige Künstler*innen, die in Luxemburg leben und arbeiten, in den Fokus rückt. Ein ähnliches Ziel verfolgt #ItsallGreektoMe, die den Zuhörer*innen von Radio Ara griechische Kultur und Musik näherbringen wollen – allerdings in englischer Sprache.

Zusätzlich sucht Radio Ara spanischsprachige Menschen für eine neue Sendung. Wer interessiert ist, kann sich unter der Emailadresse ehab@ara.lu bei Ehab Ghandour, dem Koordinator der Community-Sendungen bei Radio Ara, melden.

Eine Übersichtder Sendungen von Radio Ara findet sich unter ara.lu

Anmerkung zur Transparenz: Der Autor dieses Artikels ist seit 2004 ehrenamtlicher Moderator bei Radio Ara und ist Mitglied im Verwaltungsrat von Graffiti. Außerdem arbeitet er als freier Mitarbeiter beim Podcastprojekt „Méi wéi Sex“. Die woxx arbeitet seit mehreren Jahrzehnten mit Radio Ara zusammen, auch unser Podcast „Am Bistro mat der woxx“ wird dort gesendet.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.