MITTELAMERIKA / USA: Hinter den Vorhängen

Immer mehr Kinder und Jugendliche aus Mittelamerika fliehen vor Gewalt und Armut in Richtung USA. Oft landen sie auf sich allein gestellt in Abschiebegefängnissen. Doch die Abschottung der Aufnahmeländer kann die Ursachen für die Migration nicht beseitigen und die Flucht bleibt lebensgefährlich.

Ritt auf der „Bestie“: Auf dem Dach von Güterzügen treten verzweifelte Mittelamerikaner die Flucht in die USA an – auch Kinder sind während des lebensgefährlichen Trips häufig ganz auf sich allein gestellt.
(Foto: Internet)

„Die Kinder haben ein Recht auf Asyl“, konstatiert Pater Richard Estrada. Diese Tage ist er in Mexiko unterwegs, um Verbündete für ein internationales Netzwerk zum Schutz der Kinder aus Mittelamerika zu suchen. mehr lesen / lire plus

LUC BESSON: L’être et le néant

« Lucy » est la toute dernière production du plus américain des réalisateurs français, Luc Besson. Bien des fans de films d’action ont dû prendre la nouvelle avec enthousiasme, mais encore faut-il ne pas se réjouir trop vite.

Tout comme l’habit ne fait pas le moine, le nom ne fait pas l’oeuvre. Ce n’est pas parce que Besson peut se permettre de faire travailler de très grands acteurs, comme Morgan Freeman ou encore la coqueluche d’Hollywood, Scarlett Johansson, que le succès est forcément à la clé. Stratégie commerciale ou besoin crucial d’une interprétation de haute qualité, le dernier Besson est loin d’être convaincant. mehr lesen / lire plus

RADARKONTROLLEN UND DATENSCHUTZ: Tunnel-Klick

Weil neue Radare einfach mal alle Fahrzeuge abfotografieren, läuten bei den Piraten die Alarmglocken. Der Datenschutz wird gewahrt bleiben, versichern die Grünen – zumindest in den kommenden paar Jahren.

Von den neuen Section-Control-Radaren werden alle erfasst. Sie bringen mehr Sicherheit, vergrößern aber auch die Gefahr einer totalen Überwachung.
(Foto: Micka13/CC BY-SA 3.0)

„Es ist beeindruckend, wie sich die Einstellung der Leute verändert: zuerst verbohrt, werden sie am Ende einsichtig. Der Film dauert 90 Minuten, doch langweilig wird es nie – ich überlege, ihn gemeinsam mit der Sécurité routière zu zeigen. In Frankreich gab es seinerzeit – wie jetzt in Luxemburg – heftige Diskussionen bei der Einführung der Radarkontrollen.“ Der Verkehrsminister gerät ins Schwärmen über seinen Kinobesuch am vorherigen Abend. mehr lesen / lire plus

PUNK: Triumph des Obszönen

Mitten im Sommerloch lädt das Trierer Ex-Haus zum Pogen ein – und zwar mit „Die Kassierer“, der wahrscheinlich letzten real existierenden Punk-Band Deutschlands.

Pseudo-Vollproll in „Denkerpose“ – „Die Kassierer“-Frontmann Wolfgang „Wölli“ Wendland kann sich durchaus auch ernsten Themen zuwenden.

Das hatten sich Joko und Klaas, die beiden Knall- und Trantüten eines großen deutschen Privatsenders, sicher anders vorgestellt. Obwohl die beiden in ihrer Fernsehkarriere schon die eine oder andere Ekelgrenze erreicht oder überschritten haben, konnten sie mit den Kassierern nicht mithalten.

Eigentlich war die Punkband aus Bochum-Wattenscheid im Ruhrgebiet nur als Gimmick in die Sendung eingeladen, um ihren Song „Das Schlimmste ist, wenn das Bier alle ist“. mehr lesen / lire plus

JUBILÄUM: Wo Italien anfängt

Zum 50. Geburtstag schenkt sich der Wagenbach-Verlag eine Reihe von Erstlingswerken junger Autoren. Das Debüt der italienischen Schriftstellerin Paola Soriga knüpft thematisch an die Klassiker der italienischen Nachkriegsliteratur an.

Einst Brutstätte von Widerstand und Dissidenz: das Arbeiterviertel Centocelle, als es noch die Stadtgrenze von Rom markierte.
(Foto: Internet)

Unerschrocken war Ida an jenem hellen Maimorgen losgegangen, als ihr Don Pietro aus seinem Beichtstuhl heraus zuflüsterte, sie solle in die Druckerei laufen, eine Nachricht liege bereit. Es war nicht ihr erster Kurierdienst, sie kannte die Laufwege des antifaschistischen Netzwerks aus der römischen Peripherie in die Innenstadt. Sie kannte auch den Jungen, der plötzlich an ihr vorbeigerannt kam und ihr eine Warnung zugeraunt hatte. mehr lesen / lire plus

SEXISMUS IN DER WERBUNG: Hausfrau oder Nymphe

Dass die Werbebranche auf Klischees setzt ist nichts Neues. Doch sexistische Motive sind populärer denn je. Besonders während der Fußball-WM hatte Sexismus Konjunktur. Wo bleibt der #Aufschrei?

Der Cid-Femmes-Protest schlug vor allem über Facebook hohe Wellen.

In einem Werbespot der Utopolis-Gruppe sitzt ein kleiner Junge weinend in der ersten Kinoreihe, bis wie aus dem Nichts eine blonde Super-Frau in enger Bluse mit wehendem Haar in Erscheinung tritt und ihn mütterlich an ihren tiefen Ausschnitt drückt. Dem Jungen verrutscht die Brille und er grinst debil. Die Männer fangen an zu weinen, weil sie auch an ihre Brust gedrückt werden wollen. Die Utopolis-Gruppe tue alles für die Zufriedenheit ihrer Kunden, lautet die Message des Werbespots. mehr lesen / lire plus

ÉGYPTOLOGIE: Par-delà l’au-delà

La fascination pour l’Egypte gagne la Grande Région, à la faveur des travaux de restauration du musée égyptologique de Turin, avec l’exposition « Egypte : Dieux. Hommes. Pharaons ».

Sarcophage intérieur de Tapeni, fille du grand prêtre d’Amon. Troisième période intermédiaire, 25e dynastie (712 – 665 av. J.-C.). A l’arrière : momie de Tapeni.
(Photo : © Weltkulturerbe Völklinger Hütte / Wolfgang Klauke)

Un écrin pour le moins incongru, c’est ce qui pourrait venir à l’esprit à l’évocation d’une exposition dédiée à l’Egypte antique dans la salle des soufflantes – machines destinées à fournir l’air de combustion des hauts fourneaux – d’une ancienne usine sidérurgique. mehr lesen / lire plus

IVG: Pente raide

La réforme de l’avortement n’est pas une formalité – comme semble croire le gouvernement. Même si le progrès semble sous-entendu, un débat public s’impose. Ne serait-ce que pour calmer les voix conservatrices.

Jusqu’ici tout va bien. La réforme promise par le nouveau gouvernement dans la partie de l’accord de coalition concernant l’avortement semble être une simple opération bureaucratique et le consensus acquis. Consensus sur la loi elle-même, comme sur le fait qu’il faut revenir sur le dernier changement de la loi, quand les socialistes, alors encore membres de la coalition avec le CSV, avaient dû accepter le marché de dupes de leurs coalitionnaires et voter une loi qui prévoyait toujours des contraintes indignes pour les femmes voulant pratiquer une IVG, comme la fameuse deuxième consultation obligatoire. mehr lesen / lire plus

CO2-ARME AUTOS: Langsam beschleunigen

Die jüngste Auto-Umweltliste belegt: Die Mühlen der Hersteller mahlen langsam, wenn es um Klima- und Umweltschutz geht. Ein Überblick über bewährte Hybride, sparsame Erdgasautos und stotternde Elektromobile.

„Revolutionäre Neuerungen“ habe es binnen der vergangenen zwölf Monate nicht gegeben, stellt der alternative Verkehrsclub Deutschland (VCD) in seiner am Mittwoch veröffentlichten „Auto-Umweltliste 2014/2015“ fest. Es handelt sich um die 25. Ausgabe eines Vergleichs von PKW unter ökologischen Gesichtspunkten, wie CO2-Ausstoß, Luftverschmutzung und Lärmbelastung. Schwerpunktthema sind in diesem Jahr komfortable und zugleich umweltschonende Wagen für die ältere Generation. Stolz hält der VCD fest, in all den Jahren habe es zwar viele Diskussionen über die Rangliste gegeben, nie aber einen Skandal – ein Seitenhieb auf den ADAC, der jahrelang die Wertung „Gelber Engel“ manipuliert hat. mehr lesen / lire plus

Sommer, Sonne, Atomtransporte

(da) – Wenn schon kein Sommer, dann wenigstens Strahlen: „Geheime Atomtransporte über Luxemburg?“ fragte das Tageblatt vergangene Woche. Der Trierische Volksfreund hatte über regelmäßig stattfindende, geheime Transporte von Brennelementen aus Lingen in Niedersachsen nach Cattenom berichtet. Sieben solcher Transporte sollen laut „Volksfreund“ allein in diesem Jahr stattgefunden haben. Die Brennelemente werden aus hochentzündlichem Urandioxid hergestellt. Sowohl der Brennelement-Hersteller Areva als auch das deutsche Bundesinnenministerium wollten sich „aus Sicherheitsgründen“ nicht näher zu den benutzten Routen äußern. Laut einer vom Trierischen Volksfreund zitierten Studie im Auftrag der Grünen-Bundesfraktion von 2011 könnten die Transportwege der LKW „durch die Eifel Richtung Trier, dann über den Grenzübergang Perl im Saarland führen“. mehr lesen / lire plus

Culture : conventions résiliées

(lc) – Quelle bonne surprise au milieu de l’été ! En date du 8 août tous les acteurs culturels conventionnés avec le ministère de la Culture ont reçu un courrier de leur ministre Maggy Nagel, les informant de la fin définitive de leur convention au 31 décembre. Ce qui veut dire aussi qu’une partie du personnel employé par une association conventionnée devrait être licenciée. Provisoirement du moins, vu que la loi exige un préavis allant de deux à six mois et que certains postes ne sont plus assurés. Si les organismes concernés veulent conclure une nouvelle convention, ils doivent renvoyer avant le 3 octobre un questionnaire – que le woxx s’est procuré – joint au courrier de la ministre. mehr lesen / lire plus

Doch keine Autosteuer nach Kilometerleistung?

(rg) – Vor vier Wochen sorgte eine „L’Essentiel“-Notiz für Aufregung, die von Regierungs-Untersuchungen berichtete, mit denen geprüft werden soll, ob die Autosteuer an die Kilometerleistung der Fahrzeuge gekoppelt werden könnte (woxx 1275). Dagegen lief die ADR Sturm und rief schon vorsorglich für den Fall der Einführung zum Boykott auf. Der CSV-Vorsitzende und Abgeordnete Marc Spautz reichte seinerseits eine parlamentarische Anfrage ein, um zu erfahren, ob ein kürzlich abgeschlossenes belgische Pilotprojekt, von dem der Nachhaltigkeitsminister und der Luxemburger Automobilclub (ACL) sich inspiriert zeigten, Rückschlüsse auf die Machbarkeit erlaubt. Außerdem verweist Spautz auf allgemeine Datenschutzbedenken- In Belgien wurden 1.200 Privatautos mit speziellen GPS-gestützten Sendern ausgestattet, die es erlauben, die gefahrenen Kilometer zu erfassen. mehr lesen / lire plus