CHUCK PALAHNIUK: Alltäglicher Wahnsinn

Chuck Palahniuk, „Diary“, Vintage, 2004.

Chuck Palahniuk, seines Zeichens Autor von „Fight Club“, war noch nie dafür bekannt besonders appetitliche oder lebensbejahende Bücher zu schreiben. An seinem neuesten Wurf Diary scheiden sich jedoch die Geister. Eine schaurig-schöne Reise ins Innere einer vollkommen wahnsinnigen Inselkommune oder ein allzu verworrener Pseudo-Thriller mit esoterischen Anleihen? Ein bisschen von beidem: Die Geschichte um Misty Marie Wilmot, deren Mann nach einem (angeblichen) Selbstmordversuch im Koma liegt und die nach und nach Opfer eines vollkommen hinrissigen Plans wird, ist im Ansatz viel versprechend. Sie wird im Endeffekt aber nicht überzeugend erzählt. Palahniuks literarische Manierismen häufen sich zu sehr, und abstoßende Details werden derart detailliert geschildert, dass selbst Hartgesottene nach der Lektüre erst mal kalt duschen müssen. Irgendwo zwischen Blut, Fäkalien und Eiterbeulen verstricken sich die Handlungsfäden so heillos ineinander, dass die Intrige am Ende nicht mehr aufgeht.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.