Identité et Histoire (2): « Considère-t-il le Grand-Duché comme son unique patrie ? »

L’histoire de la nationalité intègre en elle plusieurs récits : celui de l’immigration, de la nation et du nationalisme. Le nouveau livre de Denis Scuto montre comment une politique d’abord confiante dans le processus d’intégration des personnes étrangères a dévié vers le discours de la « Überfremdung ».

Parfois, on déplore qu’un livre n’ait pas été écrit plus tôt. C’est le cas pour la récente publication de Denis Scuto sur l’évolution de la nationalité au Luxembourg depuis la Révolution française. Les méandres de la législation luxembourgeoise sur les conditions pour devenir Luxembourgeois-e traduisent les préoccupations des hommes et femmes politiques face à l’importance accordée à la nation et à l’impact du nationalisme à l’un ou l’autre moment de l’histoire. mehr lesen / lire plus

FRANCS-MAÇONS: En quête de renouveau

La franc-maçonnerie n’est pas uniquement la chasse gardée de notables masculins et grisonnants. A quelques mois de la célébration du 30ème anniversaire de l’ordre du Droit Humain, le woxx a rencontré un de ses jeunes membres.

Maria Deraismes, fondatrice historique du Droit Humain, féministe et franc-maçonne.

La franc-maçonnerie est un marronnier estival classique. Mais pour le coup, cette date relève plus du hasard : suite à notre article traitant du 30ème anniversaire du Grand Orient de Luxembourg (GOL) (voir woxx 1161), il nous a été rappelé qu’une autre obédience, à savoir l’Ordre maçonnique mixte international, Le Droit Humain (DH), se préparait également à fêter son trentième anniversaire vers la fin de l’année. mehr lesen / lire plus

ATOMINDUSTRIE: Stresstests im Test

Greenpeace unterzog die Atomzentralen-Stresstests der European Nuclear Safety Regulations Group (ENSERG) einer eingehenden Prüfung und kommt zu alarmierenden Ergebnissen.

Im Juni hat die EU-Kommission dem Ministerrat den Schlussbericht zur ersten Phase den in der Folge der Fukushima-Katastrophe durchgeführten Stresstests der 143 europäischen Atomreaktoren vorgelegt. Zwei Expertinnen, die österreichische Ingenieurin Antonia Wenisch und die deutsche Diplomphysikerin Oda
Becker gehen hart ins Gericht mit den Verfassern des Berichtes, denen sie einen Mangel an Glaubwürdigkeit, Transparenz und Unabhängigkeit vorwerfen. Für Oda Becker, die gestern in Luxemburg weilte, um ihre Studie der Generaldirektion Energie der Europäischen Kommission vorzustellen, steht fest: Die Gesamtstudie beruht auf unvollständigen Basisinformationen. mehr lesen / lire plus

ZEICHNUNGEN: Dem Untergang geweiht

Steven C. Harvey’s Zeichnungen sind düstere Visionen einer pervertierten Menschheitsentwicklung – und eine implizite Gesellschaftskritik.

Der 1967 in Stafford geborene Künstler Steven C. Harvey, der in Athen lebt und arbeitet, entwirft in altmeisterlicher Manier düstere Visionen einer Science-Fiction-Welt. Unter dem Titel „Vehicles“ ist zurzeit eine breite Auswahl seiner beeindruckenden und mit äußerster Sorgfalt ausgearbeiteten Zeichnungen im Mudam zu bestaunen.

Statt knalligen Farben oder impulsivem Strich sind die detaillierten Untergangsvisionen mit dünnem Bleistiftstrich auf Papier aufgetragen – durch diese fast dokumentarische Darstellung wird die Bedrohlichkeit der dargestellten Szenerien noch verstärkt. Zudem verschmilzt Harvey in seinen Zeichnungen futuristisches Flugzeug- und Automobildesign und gotischen Kathedralbau mit profanen Elementen wie Kirmeskarussellen oder einem Fünfzigerjahre-Wohnungsinterieur. mehr lesen / lire plus

INDIE-ROCK: Surfen im August

Das Exit07 kennt keinen Urlaub – was besonders Daheimgebliebene erfreuen dürfte. Am Samstag begrüßt der Hollericher Kulturraum die New Yorker Indieband Diiv und die Pariser Post-Surf-Rocker La Femme.

Inmitten der kulturellen Wüste, die der August üblicherweise darstellt, ist es wieder am CarréRotondes in dem verkorksten Sommermonat ein anregendes Programm zu bieten, das einen dafür belohnt nicht in den Urlaub gefahren zu sein. Wer sich also nicht den lauten Wirren der Großveranstaltungen auf dem Glacis hingeben möchte, kann an diesem Samstag zwei spannende Bands in Hollerich erleben.

Diiv, die Indie-Formation um Frontman Zachary Cole Smith, kommt mit eingängigen, gitarrenlastigen Songs daher, die einen in das New York der 1990er zurückversetzen. mehr lesen / lire plus

GROSSES EURO-PROBLEM: Kleine Lösungen

Griechenland rausschmeißen? Jean-Claude Juncker ist kein Hardliner. Doch die Lösungen, um die er sich bemüht, sind nur faule Kompromisse.

Er lese manchmal, die Politik solle wieder ihr Primärrecht wahrnehmen, zu entscheiden und zu gestalten, sagte Jean-Claude Juncker Ende Juli in einem viel beachteten Interview zur Lage der Eurozone, erschienen in der Süddeutschen Zeitung. Was er lese, amüsiere ihn, denn: „Das tun wir doch längst – aber Banken und andere Finanzinvestoren reagieren nicht.“ Dieses Bekenntnis zum Primat der Politik ist sympathisch, doch die darin enthaltene Relativierung lässt Zweifel an der Tragweite der Aussage aufkommen. Wenn die Politik Entscheidungen trifft, deren Wirkung von der Reaktion der Märkte abhängt, kann von Primat wohl keine Rede sein. mehr lesen / lire plus

WELTERNÄHRUNG: Insekten sind nicht Igitt

Von allen exotischen kulinarischen Gebräuchen ist der Verzehr von Insekten möglicherweise der zukunftsträchtigste. Käfer und Heuschrecken statt Rinder und Hühner zu essen, könnte helfen, die Nahrungsmittelknappheit zu überwinden.

Immer mehr Menschen müssen satt werden, bis 2050 wahrscheinlich neun Milliarden. Aber wovon? Die Landwirtschafts- und Ernährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) hat eine Kampagne gestartet, die den Verzehr von Sechsbeinern und deren Larven propagiert. Werden Ameisen und Mehlwürmer unser täglich Brot sein?

Der Proteinanteil von Insekten – zwischen 22 und 91 Prozent ? spricht dafür. Es gibt zum Beispiel die rotbeinige Heuschrecke aus Nordamerika, eine Ernteplage ersten Grades, die weder Klee noch Sojabohnen noch Hülsenfrüchte verschont. mehr lesen / lire plus

NIEDERLANDE: Ausgedampft

Seit Cannabistouristen im Süden der Niederlande nicht mehr erwünscht sind, hat sich die Situation gründlich verändert. Das Parkproblem ist gelöst – dafür aber wird auf den Straßen gedealt.

Und plötzlich wähnt man sich im Rifgebirge. Gleich hinter den Anlegern der Maas-Redereien, wo Fahrgäste auf Boote warten, beginnt es zu zischeln wie in den Gassen von Chefchaouen: „Kss, kss“, klingt es den Passanten entgegen. „Français? Belge? Deutsch?“ Wer den Blick nicht abwendet, bekommt ein beflissenes „tu veux quelque chose?“ zu hören. Dazu malen Daumen und Zeigefinger imaginäre Päckchen in den Wind: „Marihuana?“ Es ist Sommer auf der Uferpromenade in Maastricht, und Straßendealer bei der Acquise gehören in diesem Jahr zum Alltag. mehr lesen / lire plus

Neue Zeitungen digitalisiert

„Wächter an der Sauer“, „d’Wäschfra“, „De Mitock“, so heißen einige der Presseorgane aus früheren Zeiten, die lange Zeit nur im Mikrofilmformat in Nationalbibliothek oder Nationalarchiv eingesehen werden konnten. Doch das Digitalisierungsprogramm der Nationalbibliothek schreitet voran. So wird es sicher viele freuen, dass etwa das satirische Blatt „D’Wäschfra“, das von 1868 bis 1884 die Luxemburger Politik kritisch beleuchtete, nun nicht nur leichter zugänglich ist, sondern auch nach Stichworten abgesucht werden kann. Aufschlussreich ist auch „De Mitock“, der kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs das rechte Treiben in Luxemburg kritisch kommentierte und in dem auch Exildeutsche wie Karl Schnog schrieben. Ein regelrechter Leckerbissen ist schließlich „Der arme Teufel“: Die „sozialdemokratische Zeitung“ war Anfang des 20. mehr lesen / lire plus

Gen-Saatgut breitet sich weiter aus

Paraguays neuer Präsident, Frederico Franco, der Ende Juni mittels Amtsenthebungsverfahren an die Macht gekommen ist, begehe mit der Gen-Saat-Zulassung per Dekret Verfassungsbruch, heißt es in einer Pressemitteilung der deutschen Grünen. Die Gen-Saat werde an allen Umweltgesetzen und vorgeschriebenen Prüfverfahren vorbei erlaubt. Die Wirtschaftselite des Landes, die in enger Beziehung mit transnationalen Agrarkonzernen stehe, habe sich in dem verdeckten Putsch gegen den Präsidenten Fernando Lugo durchgesetzt. Auch in den USA geht die Zulassung von Gen-Pflanzen und ihren Pestiziden weiter: So will der viel kritisierte Olympia-Sponsor „Dow Chemical“ den Einsatz des Herbizides 2,4-D in den USA ausweiten. Das giftige Pestizid, das mit Krebs, endokrinen Störungen, Reproduktionstoxizität, Nieren- und Leberschäden in Verbindung gebracht wird und das als Bestandteil von Agent Orange im Vietnamkrieg zum Einsatz kam, soll auf Feldern versprüht werden, auf denen 2,4-D-toleranter transgener Mais (gv-Mais) angebaut wird. mehr lesen / lire plus

Ministères versus médiateur

« Le ministère de la Famille et de l’Intégration ne partage pas l’argumentation du médiateur qui estime que la loi modifiée du 14 mars 1973 portant création d‘instituts et de services d‘éducation différenciée introduit une gratuité absolue », ainsi la réponse du Gouvernement à une question parlementaire de Marie-Josée Frank (CSV). A la base de cette prise de position sont trois familles, qui en 2010 ont contesté être redevables des montants qui leur ont été demandés au titre de participation aux frais de placement de leurs enfants dans un institut à l’étranger. Elles se sont alors addressées au médiateur. Cette divergence de vues qui porte sur l‘application de l‘article 8 de la loi modifiée de 1973 fait actuellement l‘objet d‘un procès devant les tribunaux. mehr lesen / lire plus

STEVEN SODERBERGH: Stramme Pobacken, seichte Unterhaltung

„Magic Mike“ liefert zahme Unterhaltung, die so glatt an einem vorbei flutscht wie die nackten Körper im Film.

Der dreißig-jährige Mike Lane (Channing Tatum) würde gerne endlich eine seiner unzähligen Geschäftsideen verwirklichen, doch momentan wird er vor allem bei Nacht gut bezahlt: und zwar fürs Ausziehen. Mike verdreht nämlich als Stripper den Frauen des Xquisite Clubs in Florida jeden Abend den Kopf und kassiert dabei etliche Scheinchen, die er nach seinem Auftritt aus seinem knappen Tanga pflückt. Dallas, gespielt von Matthew McConaughey, vertraut als Besitzer des Clubs ganz auf „Magic Mike“, der zum Stripperstar der Szene geworden ist. Für den 19-jährigen Adam (Alex Pettyfer) läuft es gerade nicht so gut. mehr lesen / lire plus