Jazz/Pop/Folk: Garantiert ohne Testosteron

Am 8. März gehört das Prabbeli in Wiltz ganz den Frauen – zumindest die Bühne, auf der Claudine Muno und Hanne Hukkelberg auftreten werden.

Hanne Hukkelbergs Musik ist eigenständig und anders, aber bestimmt nicht eintönig.

Nachdem der Weinstein-Skandal die Filmbranche erschüttert hat, werden nun auch ähnliche Vorfälle aus der Musikindustrie enthüllt und ein weiteres trauriges Kapitel in Sachen Sexismus aufgeschlagen. Aussagen der Folkmusikerinnen Phoebe Bridgers und Mandy Moore belasten den amerikanischen Musiker Ryan Adams schwer. Der Vorwurf lautet, dass Adams ihre Karrieren gegen sexuelle Gefälligkeiten unterstützen wollte. Diese sexuellen Übergriffe sind eine mögliche Erklärung für die Unterrepräsentanz von Frauen in der Musikbranche. Am Freitag, dem 8. März allerdings wird in Wiltz ein Abend geboten, frei von männlicher Dominanz und mit Vorbildcharakter für alle werdenden Musikerinnen. Am Weltfrauentag schlägt das Prabbeli eine die passende Alternative zum testosterongesteuerten Rockkonzert vor. In der Konzertreihe „Brandbau Salon“ tritt dieses Mal Hanne Hukkelberg aus Norwegen auf. Im Vorprogramm wird die Luxemburgerin Claudine Muno spielen, die als Frontfrau der Band Monophona und als Autorin eine feste Größe in der lokalen Kulturszene ist.

Um zu merken, dass es sich bei Hanne Hukkelberg um eine einzigartige Musikerin handelt, reicht ein Blick in ihre Biografie. Bereits als dreijähriges Mädchen lernte sie singen und ihr erstes Instrument spielen. Als Teenagerin spielte sie dann in der einflussreichen Norweger Doom-Band Funeral, interessierte sich für Jazzmusik und studierte später an der Norwegischen Musikhochschule. All diese Einflüsse sind auch in ihrer Diskografie hörbar. Ihr Mut zu genreüberschreitenden Crossover-Kompositionen und experimentellen Sounds machte Musikexpert*innen bereits früh auf sie aufmerksam.

Im Jahr 2004 feierte Hanne Hukkelberg ihren Durchbruch mit ihrem Debutalbum „Little Things“. Die Extravaganz der ersten LP, auf der Hukkelberg alltägliche Geräusche und akustische Instrumente zu ihrem ganz eigenen Sound zusammenfügte, ist beeindruckend und deutet bereits an, wo ihre musikalische Reise hinführen wird. Und zwar weit weg vom herkömmlichem Pop, mitten in eine Traumwelt, die sich mit gewöhnlichem Jargon kaum beschreiben lässt. Hanne Hukkelberg nutzt Field Recordings, um ihre Folk-Songs zu entfremden ohne ihre Zuhörer*innen dabei abzuhängen. Ihre Lieder sind eine Reise in ein unbekanntes Land, das sich bei der Einreise doch heimisch anfühlt. In ihren Liedern hört man Kassenklirren, Wassergläser oder Naturgeräusche. Die klassische Bandbesetzung ist Hanne Hukkelberg vor allem zu Beginn ihrer Karriere fremd, denn sie ist auf der Suche nach einer eigenen Signatur und macht live lieber Musik mit Fahrradspeichen als mit traditionellen Instrumenten.

© flickr_jose_sa

Das Folgealbum „Rykestrasse 68“ knüpfte gleich an den Erfolg und an die Originalität des Vorgängers an und wurde 2006 auch mit dem Spellemannprisen, dem norwegischen Grammy, ausgezeichnet, dem norwegischen Grammy. Hukkelberg ging mit dem amerikanischen Folk-Act Wilco auf Tour, machte unter anderem auch Filmmusik für Narnia und veröffentlichte in den darauffolgenden Jahren noch drei weitere Alben.

Hanne Hukkelbergs Erfolg kann zwar durch ihre Biografie Respekt gezollt werden, jedoch kann ihre Musik dadurch nicht greifbar gemacht werden. Die Musikerin kreiert ihre eigene Soundwelt mit Samples und unkonventionellen Instrumenten und wird in einem Atemzug mit Joanna Newsom genannt. Vor ein paar Jahren hat Hukkelberg die Musiksoftware Ableton Live für sich entdeckt und hat sich dadurch noch stärker mit den Möglichkeiten eigener Sounds beschäftigt. Daher hat sie ihr aktuelles Album auch erstmals selbst produziert.

Jedoch hat ihre komplexe Musik sie manchmal davon abgehalten, sich in der Live-Situation ganz auf das Publikum und sich selbst einzulassen. Zu hoch musste die Konzentration unentwegt sein, als dass sie sich hätte treiben lassen können. Daher ist es ihr Plan für die kommenden Konzerte, das Musizieren vermehrt ihrer Band zu überlassen und sich selbst mehr Raum für Ausdruck und Tanz zu gewähren. Man darf gespannt sein, ob Hanne Hukkelberg heute Abend mit ihrer wundersamen Musik oder sogar auch mit wundersamem Tanz die Zuschauer*innen in Wiltz überraschen wird.

Claudine Muno und Hanne Hukkelberg, 
an diesem Freitag, dem 8. März um 21h 
im Prabelli in Wiltz.

Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.