BRASILIEN: Alle Macht der Kettensäge

Jahrelang hat Brasilien die Abholzung des Regenwalds mehr und mehr reduziert. Doch nun droht ein neues Gesetz dem ermutigenden Trend ein Ende zu bereiten.

Wieder vermehrt bedroht: Der atlantische Regenwald „Mata Atlântica“ an der Ostküste Brasiliens. Unser Bild zeigt einen Wasserfall in der Nähe der Stadt Curitiba.

Brasiliens Agrarindustrie hat sich durchgesetzt. Umweltorganisationen und kleinbäuerliche Landwirtschaftsverbände, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, einfache Abgeordnete und sogar zwei ehemalige Umweltminister hatten über Jahre hinweg gegen die Reform des Waldgesetzes gekämpft. Unter dem Namen „Observatório do Clima“ hatten sich sonst konkurrierende NGOs zusammengeschlossen und die Kampagne „SOS Floresta“ („SOS Wald“) ins Leben gerufen. Schließlich konnten sie sogar vier Fünftel der brasilianischen Bevölkerung von ihrem Ziel überzeugen. mehr lesen / lire plus

SLANG RADIO: Durch die Welle

Sascha Lang ist nach einer Augenkrankheit erblindet. 2010 hat er das Internetradio „Slang Radio – Radio für ein barrierefreies Leben“ aufgebaut. Die woxx sprach mit ihm über sein Radioprojekt und den Protesttag der Menschen mit Behinderungen.

„Die anderen Radios reden zu wenig über Behinderung“, so Sascha Lang.

woxx: „Slang Radio – Radio für ein barrierefreies Leben“- ist das Radio von Nutzen, wenn es darum geht, die Belange von Menschen mit Behinderungen zu vertreten?

Sascha Lang: Entstanden ist „Slang Radio – Radio für ein barrierefreies Leben“ am 5. Februar 2010, und ich glaube schon, dass wir einiges bewegt haben, dass wir Dinge verständlicher machen konnten – auch wenn wir bisher leider nur im Internet senden, da wir uns keine terrestrischen Frequenzen leisten können. mehr lesen / lire plus

Barrierefreiheit: Sorry, no access!

Seit 20 Jahren gehen in den Staaten der Europäischen Union am 5. Mai Menschen auf die Straßen, um mehr gesellschaftliche Teilhabe zu fordern. Obwohl Deutschland und Luxemburg die UN-Behindertenrechtskonvention ratifiziert haben, stoßen Menschen mit Behinderung hier im Alltag immer wieder auf Hürden.

„Barrierefreiheit“ lautet in diesem Jahr der Slogan des Europäischen Protesttags zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderung. – Ein sperriger Begriff, der ebenso wie das Modewort „Inklusion“ einen Soll-Zustand beschreibt: eine Gesellschaft, in der allen Menschen mit einer physischen oder psychischen Einschränkung die Teilhabe an sämtlichen Lebensbereichen offensteht. Wie das gehen soll? Indem von Anfang an auch an Leichte Sprache, Gebärdensprache, Vorleseprogramme oder Braille-Schrift gedacht wird, an Kommunikationsformen, die auch jenen Menschen zugänglich sind, die nicht lesen können, Lernschwierigkeiten oder eine Seheinschränkung haben oder blind sind. mehr lesen / lire plus

GRAND ORIENT DU LUXEMBOURG: Lumière sur le temple

Une des principales loges maçonniques du Luxembourg fête cette semaine son 30e anniversaire. Jeune sans l’être vraiment, elle entend s’ouvrir davantage à l’opinion publique.

L’extrême droite a toujours eu un faible pour les explications simplistes, dont le conspirationnisme.
Ici, une affiche de « Forces occultes », film de propagande de l’Etat français de Vichy, affirmant vouloir « dévoiler » pour la « première fois » les dessous de la maçonnerie.

Taper sur Google ou Youtube le terme « francs-maçons », c’est un peu comme taper « juifs » ou « 11 septembre ». Vous ne mettrez pas longtemps à être dirigé vers des mots-clés tels que « satanisme ». Très rapidement, vous tomberez sur des sites exposant les théories les plus fumeuses, les conspirations les plus pathétiques et les commentaires hallucinés de celles et ceux qui ont trouvé refuge dans les méandres de la Toile. mehr lesen / lire plus

HISTOIRE: Henrique, Guilherme et Carlota

Le ministère de la culture a édité la traduction portugaise d’un bestseller de Gilbert Trausch. Implicitement, c’est l’aveu d’un oubli.

Comme si ça allait de soi. Sans explications plus fouillées, le ministère de la culture vient de publier une version portugaise de l’« Histoire du Luxembourg » de Gilbert Trausch. Lors d’une présentation à Bertrange, jeudi il y a une semaine, Charles Barthel, successeur de Trausch au poste de directeur du Centre d’études et de recherches européennes Robert Schuman (CERE), s’est substitué à l’auteur – non pour donner plus d’informations sur les motivations du gouvernement, mais pour esquisser les grandes lignes de cette publication du « plus grand historien luxembourgeois de la seconde moitié du 20e siècle ». mehr lesen / lire plus

SPARMASSNAHMEN UND MITTELSCHICHT: Geben und Nehmen

Die Krise sozialverträglich meistern! Doch die Diskussion, wie das gehen soll, kommt nicht voran. Auch das jüngste Sparpaket besteht aus unsinnigen Kompromissen.

Wer hat gewonnen? Die CGFP, weil sie bei den Gehälterverhandlungen eine ansehnliche Punktwerterhöhung von 2,2 Prozent herausgeschlagen hat? Oder die Regierung, weil sie diese Lohnerhöhung um zwei Jahre aufschieben konnte? Irgendwie stehen beide nicht schlecht da: Nach dem Verhandlungsabschluss vor ein paar Wochen wurde kritisiert, der Staat wolle sparen, zeige sich aber gegenüber der Fonction publique spendierfreudig – die Kritik kam auch aus den Reihen der Regierungsparteien. Prompt wurde neu verhandelt und überraschend schnell ein Kompromiss gefunden, mit dem beide Partner ihr „Verantwortungsbewusstsein“ bewiesen. mehr lesen / lire plus

ÉLÈVES ET RÉFORME SCOLAIRE: Trois avis plus un

Entre esprit critique et conservatisme structurel, les avis des élèves sont à l’image de la société.

Une position commune et trois avis séparés. C’est ce qui est ressorti de la procédure de consultation initiée par le « AK Reform 2011 ». Petit retour en arrière : ce « comité d’action » regroupe en fait la Conférence nationale des élèves (CNEL), le parlement des jeunes (JP) et l’Union nationale des étudiant-e-s du Luxembourg (Unel), le tout supporté logistiquement par la Conférence générale de la jeunesse luxembourgeoise et du Centre Information Jeunes.

Si la plateforme a pu publier un avis commun, les trois organisations qui la composent n’en sont pas en désaccord sur quelques points. mehr lesen / lire plus

VERKEHR: Elektrisch mobil

Die Halle 1 der Luxepo auf Kirchberg wird vom 5. bis 13. Mai ganz der „emobility“ gewidmet sein. Anlässlich der Frühjahrs-Foire kann das Publikum die neuesten elektrisch betriebenen Fahrzeuge nicht nur in Augenschein nehmen, sondern sogar auf einer eigens angelegten Testpiste selber ausprobieren.

Die Organisatoren dieser Sonderausstellung, unter ihnen die Initiatoren der Plattform elektromobiliteit.lu, der Energiekonzern Enovos und das staatliche Forschungszentrum CRP Tudor, zeigen die neuesten Errungenschaften in Sachen nachhaltiger Mobilität.

In Zusammenarbeit mit KlimaWelt a.s.b.l. und mit der Unterstützung der KPMG bieten sie aber nicht nur den Anbietern von reinen Elektrofahrzeugen ein Schaufenster. Es werden auch die neuesten Hybrid- und Erd- bzw. mehr lesen / lire plus

DESIGN: An der Realität vorbei

Mit einem Buchstabenwechselspiel wird aus einer Einzel- eine Doppelausstellung. Unter dem Titel „emergenc(e)(y)“ werden im CarréRotendes Arbeiten verschiedener Designer gezeigt, von denen die Jungdesigner „auftauchen“ und sich und ihre Schulen präsentieren, während die anderen als Individuen auf vermeintliche „Notfälle“ reagieren.

Im Erdgeschoss wird das Neue gezeigt. Hier werden Hochschulen repräsentiert, deren Namen durchaus Klang haben. Arbeiten, die das Leben vereinfachen und verschönern, der menschlichen Bequemlichkeit und dem ästhetischen Sinn entgegenkommen sollen.

In den achtziger Jahren waren Klebepistolen der letzte Schrei. Wer damit seine Regale montierte, musste sich nach relativ kurzer Zeit darauf gefasst machen, dass seine Konstruktion langsam aber sicher zusammenbrach. mehr lesen / lire plus

JOSS WHEDON: Kampf der Welten

Nach Iron Man, The Incredible Hulk, Thor und Captain America: The First Avenger treffen Marvels Superhelden nun in „The Avengers“ alle zusammen und sorgen dabei für ein atemberaubendes Spektakel.

Auch Superhelden müssen Teamwork erst mal lernen.

In einer geheimen Forschungsanlage der Spionageagentur S.H.I.E.L.D gibt es ein kleines Problem: Der bläulich leuchtende Tresserakt, aus dem die Agentur eine unerschöpfliche Energiequelle gewinnen will und der nebenbei auch als Portalöffner gebraucht werden könnte, wurde aktiviert. Und zwar von Loki dem Asgardier (Tom Hiddleston), der mit Hilfe der außerirdischen Macht der Chitauri die Erde erobern will. Er dringt in die Forschungsanlage ein, liefert sich einen erbitterten Kampf mit der Crew von denen er die wichtigen Mitglieder Clint Barton (Jeremy Renner) und Dr Erik Selvig (Stellan Skarsgard) hypnotisiert, stiehlt den Tresserakt und macht sich Sekunden vor dem Einsturz der Anlage aus dem Staub. mehr lesen / lire plus

FESTIVAL: Laves tes pieds? avant de les manger

Comme chaque année, le « Eat Your Feet Festival » démontre à nouveau qu’on n’a pas forcément besoin de grandes institutions et de sponsors pour organiser un bon festival.

Trop rapides pour l’oeil du photographe :
The Carps’.

Juste autour de Pâques, ils ont commencé à apparaître dans les jungles urbaines de la capitale et des communes du Sud : les stickers de propagande pour le « Eat Your Feet Festival » 2012. Irrévérencieux comme d’habitude, les organisateurs, la toujours jeune association Backfisch, a choisi pour cette édition de faire dans le religieux. Ainsi, certaines images font référence à Jésus lavant les pieds de ses apôtres juste avant de faire son petit tour sur Golgotha. mehr lesen / lire plus

Die Rechte alter Menschen

Mit einer Vielfalt von Artikeln wartet die neue Forum-Nummer „Die würdigen Greise“ auf, die demnächst am Kiosk zu finden ist. Themen sind das Selbstverständnis von Politik in Europa (André Hoffmann), Parlamentarismus und die Geschichte der Repräsentationskritik (Michel Dormal), ein Artikel zur prekären Wohnungssituation (Patrick Bousch / Julien Licheron) – um nur einige zu nennen. Schwerpunktmäßig geht es jedoch in der Forum-Nummer 318 um die Rechte älterer Menschen in der Pflege: Alarmierende Studien und dramatische Einzelfälle haben in den letzten Jahren gezeigt, dass alte Menschen vernachlässigt werden und gar infolge von Freiheitseinschränkungen und mangelnder Pflege gestorben sind. Gesellschaftliche Rahmenbedingungen, die Ausbildung der pflegenden Personen, das Wissen um krankheitsinduzierte Veränderungen im Verhalten und Erleben der gepflegten Person sind wichtige Aspekte, um ein Leben in Würde in einem Pflegeumfeld zu ermöglichen. mehr lesen / lire plus

Diplo : Mittal et l’Europe syndicale

Le Luxembourg, qui héberge plusieurs sites et surtout le siège social d’Arcelor-Mittal, est directement concerné par un article du numéro de mai du Monde diplomatique. Le journaliste Tristan Coloma a enquêté dans plusieurs pays d’Europe sur les conflits sociaux au sein de l’entreprise, et brosse un tableau plutôt sombre des perspectives d’avenir. A Liège, à Gandrange et à Schifflange, en République tchèque et en Pologne, des sites sont menacés de fermeture, et les syndicats ont du mal à trouver des ripostes. Les militants interviewés rappellent que par le passé, un site a pu être joué contre un autre, avec parfois – à Liège-Seraing en 2008 – la complaisance de ceux qui en ont profité. mehr lesen / lire plus