Gebärdensprache: Zahl der Nutzer*innen unbekannt

Es liegen keine Zahlen darüber vor, wie viele Menschen in Luxemburg die Gebärdensprache nutzen – das bestätigten Corinne Cahen, Lydia Mutsch und Dan Kersch in einer Antwort auf eine parlamentarische Frage. Darin hatte sich die CSV-Abgeordnete Claudine Konsbruck auf Diskussionen bezogen, die im Bezug auf das mittlerweile verabschiedete Gesetz zur Anerkennung der deutschen Gebärdensprache aufgekommen waren. So war in einigen Gutachten die mangelnde Datenlage kritisiert worden. Konsbrucks Frage bezog sich jedoch nicht nur auf Nutzer*innen der Gebärdensprache, sondern auch auf die Zahl gehörloser oder hörgeschädigter Menschen, die in den letzten zehn Jahren geboren wurden. Die Antwort: 77 Kinder, wovon zurzeit 63 einen Hörapparat tragen. Diese Zahlen rühren aus mehreren Quellen. Bei der Geburt wird jeder Säugling einem Gehörtest unterzogen. Besteht der Verdacht auf ein Defizit, wird den Eltern angeraten, einen Hals-Nasen-Ohrenarzt (HNO) aufzusuchen. Das war in den letzten zehn Jahren bei 3,9 Prozent der Neugeborenen der Fall. Das Ergebnis des HNO-Besuchs wird dem Ministerium allerdings meist nicht mitgeteilt. Ein weiterer Test muss jedoch durchgeführt werden, damit ein Hörgerät von der Krankenkasse rückerstattet wird. Daraus ergeben sich die dem Ministerium vorliegenden Zahlen.


Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged . Bookmark the permalink.

Comments are closed.