Der „Superbag“ für eine bessere Umwelt

Das Recyclingunternehmen Valorlux hat einen wiederverwendbaren Einkaufsbeutel namens „Superbag“ auf den Markt gebracht.

©LMontini_Famestudio

Der „Superbag“ ist eine Einkaufstasche, die Plastikmüll vermeiden soll. Das Produkt wurde von Valorlux, in Zusammenarbeit mit der CLC (Confédération luxembourgeoise du commerce), der Umweltverwaltung und dem Supermarktsektor entwickelt. Es besteht aus Polyethylenterephthalat (PET) und kostet 35 Cent. Mit dem „Superbag“ soll der Einsatz der sogenannten ultraleichten Plastiktüten um 90 Prozent reduziert werden. Diese sind seit Januar 2019 nicht mehr kostenfrei erhältlich.

„Die Nachfrage nach einem solchen Produkt wurde unter den Verbrauchern immer größer“ , sagt Valorlux-Direktor Claude Turping über den „Superbag“. Der Beutel kann ein Gewicht von bis zu vier Kilogramm tragen, was bei den ultraleichten Plastiktüten nicht der Fall ist. Der PET-Beutel ist außerdem in der Waschmaschine bei 30 Grad waschbar. Ein weiterer Vorteil ist, dass er bei Beschädigungen kostenlos ersetzt und dann recycelt wird. Er ist zum Transport verschiedener Obst- und Gemüsesorten geeignet. Die unterschiedlichen Preisaufkleber lassen sich daran befestigen. Die wiederverwendbaren Beutel sind bereits in mehreren Supermärkten erhältlich, dazu gehöhren: Aldi, Auchan, Cactus, Cora, Delhaize, Match, Naturata, la Provençale und Pallcenter sowie das Shoppingcenter „Massen“. Bis zum kommenden Sonntag gibt es dort ein Sonderangebot: Für den Kauf eines „Superbags“ gibt es einen zweiten gratis.

2018 wurden in Luxemburg 42 Millionen ultraleichte Plastiktüten für den Einkauf von Obst und Gemüse verbraucht. Das entspricht 70 Tüten pro Einwohner*in. In demselben Jahr wurden 189 Tonnen Einweg-Plastiktüten benutzt. Diese Mengen entsprechen dem Verbrauch von 109.620 m³ Rohgas, 104 Tonnen Erdöl und 294 Tonnen CO2.

Die Autorin dieses Artikels, Jade, macht gerade ein Schulpraktikum bei der woxx.


Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.