PHOTOGRAPHIE D’ART CONTEMPORAINE: Une collection

La photographie montre le monde tel qu’on le voit. Cette fausse évidence est contredite par le nouveau monde qui n’existe que dans les mémoires des ordinateurs, et qui pourtant régit nos vies. Que la société de conseil Arendt et Medernach possède une collection de photographie d’art contemporaine n’est pas un hasard. Les oeuvres – assez hétérogènes – qu’on peut actuellement visiter au Kirchberg ne s’attachent pas à montrer la réalité, mais cernent un monde non visualisable a priori.

Quelle meilleure entrée en matière que cette „installation“ dans la salle d’attente, où une photo de paysage de Christian Mosar en grand format carré fait face à une télé panoramique diffusant CNN. mehr lesen / lire plus

SCHÜLERSTREIK: Fit, flott an arbechtslos

Der Arbeitsminister fühlt sich missverstanden. Doch trotz seines Willens zum Dialog will er die umstrittenen Neuregelungen zur Jugendarbeitslosigkeit Gesetz werden lassen.

Arbeitsminister Biltgen hat herausgefunden, weshalb die Schüler am heutigen Freitag streiken: Das Dossier Jugendarbeitslosigkeit ist zu kompliziert, um bloß in den klassischen Medien darüber zu sprechen. Aus dem Kontext gerissene Nebensätze hätten dazu geführt, dass die Jugendlichen glauben, die Regierung mache sie für ihre Situation verantwortlich. Bei soviel Kenntnis der Medien fragt sich, weshalb Politprofis wie Biltgen und Juncker partout nicht auf ihre griffig formulierten Nebensätze über das „Hotel Mama“ oder Schulabgänger, die lieber Urlaub machen als sich eine Arbeit zu besorgen, verzichten können. mehr lesen / lire plus

CONSTITUTION EUROPEENNE: L’éternel retour

Pour le premier semestre 2007, la présidence allemande de l’Union européenne veut relancer le processus d’adoption du traité constitutionnel. Sans trop le remettre en question.

Il y a des morts qui renaissent. Puisqu’elle ne devait pas être refusée, la constitution européenne sera à nouveau à l’ordre du jour en 2007. Cela fait penser à la phrase de Brecht, après l’écrasement du soulèvement ouvrier en RDA: „Lorsqu’il perd sa confiance, le gouvernement ferait mieux de se choisir un autre peuple.“

Restons d’ailleurs un court moment en Allemagne. A partir du 1er janvier 2007, la République fédérale va relayer la Finlande à la présidence de l’Union européenne pour le prochain semestre. mehr lesen / lire plus

KLIMA, ENERGIE, FRIEDEN: Bedrückende Wahrheiten

Bei der Senkung des weltweiten CO2-Ausstoßes ringt man vor allem um die Lastenverteilung. Doch ohne einen allseitigen weitgehenden Verzicht auf Erdöl drohen sogar militärische Auseinandersetzungen um Ressourcen.

Seit Monaten verkündet der US-Politiker Al Gore auf den Kinoleinwänden der Erde „eine unbequeme Wahrheit“: Die Welt erwärmt sich rapide. Vor drei Wochen ist der Bericht des Wirtschaftswissenschaftlers Nicholas Stern hinzu gekommen, der den Klima-bedingten Schaden auf bis zu 15 Prozent des weltweiten Sozialprodukts schätzt. Doch trotz Gore-Movie und Stern-Review: Eine Woche nach Abschluss der Klimakonferenz von Nairobi ist die Erderwärmung kaum mehr Thema in den Medien.

Dabei wird gerade das Gastland von den mutmaßlichen Folgen des Klimawandels hart getroffen: Nach der Dürre im Frühjahr kämpfen die KenianerInnen derzeit mit Überschwemmungen, die Menschenleben und Ernten gefährden. mehr lesen / lire plus

AFRIQUE: Changement de registre

Aminata Traoré est synonyme d’un nouveau combat, pour une nouvelle Afrique. Mais aussi pour un changement de mentalité en Occident.

Lors de sa conférence la semaine dernière à l’abbaye de Neumünster, Aminata Traoré opte pour un changement radical de la vision des problèmes Nord-Sud. (photo: woxx)

Il fait noir dans le bureau de Lux-Development où a lieu cette rencontre. Le bureau est sophistiqué, les murs sont jonchés de panels en bois, il y a une grande table et un grand bureau et partout où on porte son regard, on peut voir des statuettes et des masques africaines sur les petits retables ou rangés sur les étagères. mehr lesen / lire plus

MARGARETHE VON TROTTA: Ich bin die Andere

„Ich bin die Andere“ ist ein Melodram mit spannenden Passagen aber auch ungewolltem Hang zur Selbstironie.

Ein Paar, und doch sind sie drei: Gespaltene Persönlichkeiten und dunkle Geheimnisse liegen dieser Liebesgeschichte zu Grunde.

Sie ist schizophren, ihr Vater ein Tyrann und dazwischen er – ein Ahnungsloser, der zum Besessenen wird. Eigentlich läuft für Robert Fabry (August Diehl) alles bestens. In seinem Beruf als Ingenieur hat er Erfolg, und mit Lebensgefährtin Britta (Bernadette Heerwagen) ist er seit Jahren glücklich liiert. Dennoch lässt Robert sich auf einer Geschäftsreise von der aufreizenden Prostituierten Carlotta (Katja Riemann) verführen. Als er am Morgen darauf erwacht, ist Carlotta verschwunden – geblieben ist nur ihr rotes Kleid und das vereinbarte Honorar. mehr lesen / lire plus

JONATHAN DAYTON: Little Miss Sunshine

Le cinéma indépendant américain se porte bien. Little Miss Sunshine est la preuve qu’il existe quelque chose au-delà de l’héroïsme et de la propagande. C’est introspectif, tragique et drôle en même temps. Un de ces films qui donne chaud au coeur, sans pourtant tomber dans le sentimentalisme.

A l’Utopia mehr lesen / lire plus