Luxemburg verbessert sich im Klimaschutz-Index 2020

Pünktlich zur COP25 veröffentlichen drei NGOs ein Update ihres Klimaschutz-Index. Luxemburg liegt zwar auf Platz 13, verfehlt aber – wie alle Länder – das wichtigste Ziel.

Die drei ersten Plätze im Ranking bleiben leer. Das ist einmal mehr das Fazit des Klimaschutz-Index, den die NGOs Germanwatch und Climate Action Network seit 2016 erstellen. Die NGOs, zu denen sich seit 2018 auch das NewClimate Institute gesellt hat, begründen dies damit, dass es bisher kein Land der Welt schafft, seine Klimapolitik so zu gestalten, dass das Ziel von „weit unter 2 Grad Celsius“ eingehalten würde. Somit hat es auch für die derzeit stattfindende Weltklimakonferenz COP25 kein Land in die Kategorie „sehr gut“ geschafft. Schweden liegt wie bereits die beiden vorigen Jahre auf dem vierten Platz, gefolgt von Dänemark, Marokko und dem Vereinigten Königreich. Die drei größten Klimaverschmutzer sind „Taipeh“ (Taiwan), Saudi Arabien und die Vereinigten Staaten. Untersucht wurden insgesamt 58 Länder.

Luxemburg hat es von Platz 19 mit einer „mäßigen“ Bewertung auf Platz 13 geschafft und erhält nun die Bewertung „gut“. In die Bewertung fließen Kriterien aus vier unterschiedlichen Breichen mit verschiedener Gewichtung ein: Treibhausgase, Erneuerbare Energien, Energieverbrauch und Klimapolitik. Luxemburgs gute Note kommt vor allem durch die lobenswerte internationale Klimapolitik – die nationale bewerten die NGOs nicht so berauschend – und den aktuellen Trend der Treibhausgase pro Kopf, der die bestmöglichste Wertung erhielt. Das jetzige Niveau der Emissionen wird jedoch als sehr schlecht bewertert.

In der Kategorie Energieverbrauch schneidet Luxemburg am schlechtesten ab: Hier liegt das Großherzogtum auf dem 43. Platz. Das vor allem, weil der Pro-Kopf-Verbrauch so hoch ist. Der Index bewertet den Trend zwar positiv, ob sich der mit der geplanten Errichtung eines Google-Datenzentrums (siehe woxx-online: Google: Die Minister wissen nichts) allerdings fortsetzen wird, ist eher fraglich.

Ein Auschnitt aus Luxemburgs Bewertung im Klimaschutz-Index. Copyright: Germanwatch 2019

Die von der EU geforderten nationalen Energie- und Klimapläne (siehe woxx-online: Klimaplan enthüllt: Malen nach Zahlen) sind noch nicht in den Index eingeflossen. Eventuell wird sich Luxemburgs Platz in dem Ranking nächstes Jahr noch weiter verbessern. Allerdings betonen die drei NGOs, dass auch ein hoher Platz in dem Index nicht heißt, dass die betreffenden Länder sich zurücklehnen könnten: Auch wenn alle eine so gute Bewertung wie Schweden hätten, wäre das Klima noch längst nicht gerettet.


Cet article vous a plu ?
Nous offrons gratuitement nos articles avec leur regard résolument écologique, féministe et progressif sur le monde. Sans pub ni offre premium ou paywall. Nous avons en effet la conviction que l’accès à l’information doit rester libre. Afin de pouvoir garantir qu’à l’avenir nos articles seront accessibles à quiconque s’y intéresse, nous avons besoin de votre soutien – à travers un abonnement ou un don : woxx.lu/support.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?
Wir stellen unsere Artikel mit unserem einzigartigen, ökologischen, feministischen, gesellschaftskritischen und linkem Blick auf die Welt allen kostenlos zur Verfügung – ohne Werbung, ohne „Plus“-, „Premium“-Angebot oder eine Paywall. Denn wir sind der Meinung, dass der Zugang zu Informationen frei sein sollte. Um das auch in Zukunft gewährleisten zu können, benötigen wir Ihre Unterstützung; mit einem Abonnement oder einer Spende: woxx.lu/support.
Tagged , , , , , , , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.