Youth for Climate sammelt Spenden für Aktionswoche im September

Der nächste Schüler*innenstreik ist am 20. September geplant. Danach sollen eine ganze Woche lang Aktionen stattfinden. Um das zu realisieren, sammeln die Aktivist*innen nun Geld.

Zwei Daten stehen schon fest: Der 20. September ist der nächste internationale Aktionstag der Youth for Climate-Bewegung. Eine Woche später, am 27. September, sind alle Menschen – also ausdrücklich auch berufstätige Erwachsene – dazu aufgefordert, sich an einem Klimastreik zu beteiligen. In den Tagen dazwischen sollen verschiedenste Aktionen stattfinden, um auf die Dringlichkeit des Kampfes gegen die Klimakrise aufmerksam zu machen.

In ihrem Spendenaufruf schreiben die luxemburgischen Aktivist*innen, dass ihre bisherigen Aktionen effektiv gewesen seien. Mit 15.000 Schüler*innen, die am 15. März demonstriert haben, sei der weltweit höchste Anteil an der Schulpopulation (15 Prozent) erreicht worden. Auch die Blockadeaktion auf der „Rout Bréck“ wird positiv erwähnt. Sowohl die Europäische Union als auch die luxemburgischen Regierung habe die Aktivist*innen gehört, die versprochenen „minimalen Verbesserungen“ würden jedoch nicht ausreichen.

Um im September weitere Aktionen durchführen zu können, benötigt Youth for Climate jedoch finanzielle Unterstützung. „Wir brauchen Flyer, Poster und Sticker im Vorfeld der Aktion und eine Bühne und ein Audio-System während der Proteste“, heißt es auf der Facebookseite von Youth for Climate Luxemburg. Um möglichst unabhängig zu bleiben, wollen die jungen Klimaaktivist*innen sich vor allem über Spenden finanzieren. Deswegen haben sie eine Crowdfunding-Seite eröffnet, auf der mit Kreditkarte gespendet werden kann. Vorläufiges Ziel sind 7.500 Euro.


Kriteschen an onofhängege Journalismus kascht Geld - och online. Ënnerstëtzt eis! Kritischer und unabhängiger Journalismus kostet Geld - auch online. Unterstützt uns! Le journalisme critique et indépendant coûte de l’argent - en ligne également. Soutenez-nous !
Tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.