KRIEG: Raus aus der Nato?

Das Militärbündnis Nato befindet sich in einer Krise. Für Nato-GegnerInnen ist das leider kein Anlass zum Jubeln.

„Die Nato befindet sich in der vielleicht größten Krise seit einer Generation“ schrieb die New York Times diese Woche in ihrer Mittwochsausgabe. Seitdem Frankreich, Belgien und Deutschland dem Nato-Partner Türkei ihre Unterstützung nicht zusagen wollen, ist schlechte Stimmung unter den Militärpartnern. Eine solche Hilfe sei zugleich faktisches Ja zu Krieg gegen den Irak, so die drei Veto-Staaten. Und zu diesem Krieg wollen sie weiterhin Nein sagen.

Die Ereignisse in Sachen Irak-Konflikt überstürzten sich am vergangenen Wochenende. Während US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld den Dissidenten-Staaten in München auf der alljährlichen Nato-Sicherheitskonferenz ins Gewissen redete, mischte die Nachricht über einen möglichen deutsch-französischen Geheimplan die illustre Runde auf. mehr lesen / lire plus

FRIEDENSBEWEGUNG UND PARTEIPOLITIK: Alle, die guten Willens sind

Eine gut besuchte Friedensdemo ist nicht unbedingt ein Grund zum Feiern. Freut sich die LSAP wirklich darüber, dass auch die CSV dabei ist? Wie gehen linke MilitantInnen mit dem Wischiwaschi-Appell und der Teilnahme des ADR um?

„Die Luxemburger Bevölkerung ist massiv gegen eine militärische Intervention. Die Luxemburger Regierung ist nicht auf der gleichen Wellenlänge wie ihre Bevölkerung.“ Es war LSAP-Präsident Jean Asselborn, der die Attacke gegen die CSV-DP-Koalition in der parlamentarischen Fragestunde am Dienstagnachmittag vortrug. Es gebe Regierungen, die nur noch eine Militärintervention anstrebten, und solche, die auf das internationale Recht pochten. „In dieser Frage gibt es kein Niemandsland. Wo steht Luxemburg?“, fragte der LSAP-Politiker. mehr lesen / lire plus

Robert Garcia: Radio Gaga

Seit zwanzig Jahren bedient Robert Garcia bei Radio Ara Plattenteller und Mikrophon – wenn er nicht gerade Politik bei den Grünen oder Journalismus für die woxx betreibt. Politik- und Journalismuskollegin Renée Wagener führte das Interview. Ein Gipfeltreffen der besonderen Art.

NICHT NUR WORLDMUSIKFAN

woxx: Was hat dich dazu gebracht, ein Mikrophon in die Hand zu nehmen?

Robert Garcia: Mit 27 schrieb ich Musikkritiken bei der Zeitschrift „perspektiv“ und war bei „amnesty“ aktiv. Beide Initiativen gestalteten Sendungen beim Radio „Grénge Fluesfénkelchen“, einem Luxemburger Fenster im „Atelier Radio Arlon“ (Arloner Lokalradio). Ich spielte dort zwischen den Sendebeiträgen meine Langspielplatten. Im Februar 1983, also vor zwanzig Jahren, machte ich meine erste eigene Sendung. mehr lesen / lire plus

Coline Serreau: Trois hommes et une ado

„Trois hommes et un couffin“ avait-il besoin d’une suite? Au vu de „18 ans après“ on n’en est pas persuadé.

CINE FRANCAIS

Mille neuf cent quatre-vingt cinq, Coline Serreau décroche son ticket pour la gloire avec son premier long métrage „Trois hommes et un couffin“, en devenant la première réalisatrice à obtenir le César du meilleur film. Curieusement, alors que ses documentaires, tournés avant, défendaient la condition féminine, c’est un film avec uniquement des hommes qui lui offre ce grand succès public que toute une génération n’est pas prête d’oublier. Entre-temps, Coline Serreau tournera d’autres longs métrages, mais sans jamais renouer avec le grand succès. mehr lesen / lire plus

Leonardo DiCaprio: Catch Me if You Can

Auf einer wahren Geschichte beruhend, ist dies doch ein Märchen, das im Kern das Drama eines Jungen ist, der die Trennung seiner Eltern nicht verkraftet. Er flüchtet sich ins Wunderland der Täuschung und wird zum Hochstapler. Die Kulisse dazu ist das kindlich-bürgerliche Amerika der sechziger Jahre. In diesem Film ist Meister Spielberg „at his best“ und seine Haupt- und NebendarstellerInnen übertreffen sich gegenseitig.

Im Utopolis und im Ciné Cité

Léa Graf mehr lesen / lire plus

Pour cette semaine: Plutôt Arte ou RTL?, D’Kredibilitéit vun der Monarchie, En bonne santé mentale?

Plutôt Arte ou RTL?

A partir du 15 février, „L’aventure humaine“ (les samedis à 20.40 heures sur Arte) présente „Evolution“, une série en cinq épisodes sur les grandes idées de Charles Darwin qui ont bouleversé la science il y a un siècle et demi et font toujours débat. Les principaux courants de sa pensée sont regroupés par chapitres et exprimés dans un langage scientifique, mais facile. L’ambition de la série est d’aider à la compréhension du monde et de nos origines. Des problématiques scientifiques de tous bords sont discutées et expliquées.

„Films made in Luxembourg“ sera à nouveau présent sur RTL Télé Lëtzebuerg le même jour, à 21 heures avec deux documentaires. mehr lesen / lire plus

Classique: Marcel Wengler

Luxembourg Sinfonietta

Remarquable

(pm) – Il est remarquable que la LGNM (Lëtzebuerger Gesellschaft fir nei Musek) ait osé organiser pour la première fois un „International Composition Prize Luxembourg 2002“. 137 candidats de 33 pays différents y participèrent. Le „Luxembourg Sinfonietta“ dirigé par Marcel Wengler sort un CD avec les oeuvres des six premiers lauréats, dont le premier prix revint à Itatsu Shimizu, Japonais né en 1976, pour sa composition „Suspiria de Profundis“. Oeuvre complexe et difficile, tant pour l’orchestre que pour l’auditeur, plusieurs écoutes sont nécessaires pour en saisir la profondeur. Zénon Bialas au piano et Serge Kettenmeyer aux percussions méritent une mention spéciale au milieu d’un orchestre cohérent, qui n’a pas froid aux yeux. mehr lesen / lire plus